Spazierengehen als Kunstform

Walking Performance. Spazierengehen als künstlerische Praxis.

Abgeleitet vom italienischen ‚spaziare’ (sich räumlich ausbreiten) meint Spazierengehen, das Gehen als entspannenden und zugleich anregenden Zeitvertreib. Menschliche Bewegung ist Unterwegssein, heißt also nicht, sich auf einer eindeutig gebahnten Route zu bewegen, sondern steht für Selbstveränderung als Weg.